Sind Sie Geschäfts- oder Privatkunde?

Je nach Auswahl stellen wir unsere Preise im Shop für Sie inkl. der gesetzlichen MwSt., d.h. in brutto oder ohne der gesetzlichen MwSt., d.h. in netto dar.

Kartons und Zubehör

Weitere Unterkategorien:

Kartons aus Wellpappe bzw. Faltschachteln, Faltkartons oder auch Versandkartons genannt

Kartons aus Wellpappe sind eine der beliebtesten Verpackungsmaterialien überhaupt. Indem sie oft für die Lagerung, die Verpackung oder den Transport verwendet werden, werden diese Kartons aus starkem Papier hergestellt. Sie werden von Unternehmen weltweit in Massenproduktionen hergestellt und von fast jedem Betrieb auf der Welt zum Versenden oder zum Lagern von Produkten verwendet.

Sie werden üblicherweise als Aufbewahrungsboxen wiederverwertet und können für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden. Sie sind beliebt als eine Möglichkeit um Gerümpel in einem Keller oder Schrank zu lagern, finden Verwendung als Umzugskarton während des Umzuges oder für eine Reihe von anderen Verwendungszwecken.

Bestandteile

Gefertigt aus einem papierbasierten Baumaterial (Holzfasern), bestehen diese Kartons aus mehreren strapazierfähigen Papierträgern. Obwohl diese Kartons meistens in braun oder weiß erhältlich sind, ist die gängigste Farbe für Kartons aus Wellpappe braun. Sie werden gewöhnlich als "Boxen, Faltschachteln oder Versandschachteln" bezeichnet. Diese Kartonagen gibt es in vielen anderen verschiedenen Formen, am häufigsten jedoch als Rechteck oder Zylinder.

Aufbau

Ein Karton aus Wellpappe hat die Form eines Rechtecks aus sechs Seiten, mit einem langen Bogen, welcher an vier Klappen befestigt ist, sowohl an der Oberseite als auch an dem Boden. Die Klappen können nach oben oder nach unten gefaltet werden, um den Karton zu konstruieren.

Um den Karton zu schließen, werden die Klappen häufig mit Klebeband aneinander geklebt. Ohne Klebeband oder strapazierfähige Klammern kann ein Karton alternativ auch durch das übereinander Falten der Klappen geschlossen werden. Kartons werden am häufigsten als Verpackungsmaterial für Lieferungen von kleinen, großen oder sperrige Produkten verwendet. Sie werden immer zugeklebt und je nach dem Produkt, kann der Inhalt mit schützender Luftkissenfolie oder mit kleinen Schaumstoffteilen ausgekleidet sein.

Die Geschichte von Wellpappe und Kartonagen aus Wellpappe

Wellpappe wurde im Jahre 1856 in England patentiert und wird aus Papierlagen hergestellt, welche aus einem gewelltem Papier zwischen zwei flachen Papierlagen besteht. Diese Konstruktion führt zu einem dicken und beständigem Verpackungsprodukt.

Kartons aus Wellpappe wurden ursprünglich als Ersatz für Holzkisten hergestellt, damit sie diese schweren und teuren Kisten ersetzen konnten, die in der Regel für den Versand von Produkten von einem Ort zum anderen damals verwendet wurden. Kisten und Kartons wurden früher aus einer Vielzahl von Materialien, meistens jedoch aus Holz hergestellt.

Einen Karton aus Wellpappe anstatt einer Holzkiste zu verwenden wird außerdem als besser für die Umwelt angesehen, da sie leicht recycelbar sowie biologisch abbaubar sind und oft aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Wellpappe wurde ein sehr wichtiges Produkt als Robert Gair es benutzte, um Kartons aus Wellpappe im Jahre 1890 zu fertigen. Diese Kartonagen waren in der Lage, Holzkisten und Kartons zu einem niedrigeren Preis zu ersetzen, ohne dabei die Fähigkeit zu verlieren, das Produkt während des Transports zu schützen. Durch diese Kartonagen konnten Produkte ohne Schäden verschickt werden, was damals zu einem starken Anstieg des Exportmarktes führte.

Herstellung

Wellpapp-Kartons gibt es in verschiedenen Bauformen (FEFCO-Ausführungen), welche von den Anforderungen des Endproduktes abhängen. Wellpapphersteller können einwandige, doppelwandige, spezifische Größen, Berstfestigkeit, Randdruckfestigkeit und vieles mehr individuell anfertigen. Spezielle Oberflächenbehandlungen, Beschichtungen und Beläge können ebenso umgesetzt werden.

Neue Artikel in dieser Kategorie: